Kriegssprache vermeiden

vernichten, bombensicher, Grabenkämpfe, hassen, Papierkrieg, kämpfen…
Kriegssprache schafft negative Bilder/Emotionen, Unruhe.

Vermeide sie!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sprache/innerer Dialog abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kriegssprache vermeiden

  1. David schreibt:

    Eine gute Idee! 🙂 Aber vernichten, hassen und kämpfen müssen nichts mit Krieg zu tun haben. Wenn man auf jemanden extrem wütend ist, kann man seine Emotionen durch „Ich hasse dich“ ausdrücken. Man kann auch für eine gute Sache kämpfen, um die eigene Entschlossenheit hervorzuheben.

    • marmee67 schreibt:

      Danke für den Hinweis. In dieser Situation mag der Ausdruck das aktuelle authentische Gefühl beschreiben, doch oft höre ich Alltagsäußerungen wie „ich hasse dieses Wetter“ oder „ich hasse diese Warterei“.
      Grüße
      Marco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s